AMP GOOGLE TOOL

Lade deine mobile Webseite in nur 1 Sekunde hoch mit dem Tool AMP GOOGLE

Wenn deine mobile Seite länger als 3 Sekunden zum Laden braucht, verlierst du die Hälfte der Besucher.

Nutze dafür einfach das AMP GOOGLE TOOL…

 

Weißt du, dass jede Seite die zum Laden über 3 Sekunden braucht, viel zu langsam ist? 53% der Nutzer verlassen die Seite, weil sie nicht bereit sind so lange zu warten, … es scheint lächerlich … 3 Sekunden. Aber, wie lange würde es deiner Meinung nach dauern, im Durchschnitt, eine mobile Website zu Laden mit einer 3G- Leitung? Was für eine Überraschung – ca.19 Sekunden. Was eindeutig nicht besonders bequem für den Nutzer sein dürfte…

Wir können es uns nicht erlauben unsere User so heftig leiden zu lassen. Es gibt eine wunderbare Lösung, wie Du das Laden jeder Seite vor der ersten Sekunde beschleunigen kannst. Und zwar heißt die Lösung:  Google AMP.

Was ist Google AMP?

AMP (Accelerated Mobile Page) Google – beschleunigt mobile Seiten.

 

Die Aufgabe von AMP – ist alles Unnötige von der Seite zu beseitigen: deshalb wird die Seite viel schneller geladen, aber es zeigt dem User alles, was er sehen wollte. Das heißt, dass der Benutzer den Inhalt so schnell wie möglich und bequem erhält.

 

Google AMP-Version schneidet 90% des Codes ab, der die Webseiten langsamer macht.

 

AMP wird von Chrome, Firefox, Rand, Safari und Opera unterstützt, außerdem erleichtert es die Arbeit auf Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, Reddit usw.

Google AMP – ist aber nicht wirklich Google…

AMP ist nicht direkt die Technologie von Google, sondern die Technologie des globalen Internets. Dies wurde auch durch den Partner Development Manager Google Andrew Andrey Lipattsev bestätigt. Google unterstützt die AMP-Initiative, kontrolliert diese aber nicht.

 

Es ist ein offenes Format, welches von unterschiedlichen Programmierern aus aller Welt entwickelt und optimiert wird. Sie entwickeln ständig neuen Funktionen für verschiedene Plattformen und Teilnehmer des AMP-Systems und teilen diese.

Wie sieht Google AMP aus?

 

Auf diesem Bild sieht man den Unterschied zwischen herkömmlicher mobiler Version und optimierter AMP-Seite.

 

AMP kann die Version der Originalseite mit einer präzisen Genauigkeit wiedergeben. Der Unterschied ist, wie diesen Inhalt der Browser-Bot sieht und wie viel Code im enddefekt angezeigt wird.

 

Du kannst die AMP-Seite im Suchergebnis am Blitzsymbol erkennen.

 

 

Warum und wer benötigt eigentlich Google AMP?

Im April 2016 war die Technologie nur für die Medien verfügbar. Offensichtlich ist die Geschwindigkeit beim öffne der für Nachrichtenseiten eines der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Jetzt werden viele AMP-Seiten von Publishern verwendet und verbessern dadurch die mobile WEB- Version.

 

Auf der offiziellen Website von AMP werden 3 Kategorien von Internetunternehmen aufgelistet, für die diese Technologien in Frage kommt:

 

AMP für Publisher.

AMP für Werbetreibende

AMP für Technologieplattformen (SSP, DSP, Analysedienste).

 

AMP für Online-Shops

Advance AMP-Funktionalität für Online-Shops ist bereits in Vorbereitung. Im Mai 2017 hat Google berichtet, dass es bald auf den AMP-Seiten möglich sein wird ein Parameter auszuwählen, Produkte zu vergleichen und Einkäufe zu tätigen. Momentan sieht es so aus wie allgemeine Informationen über das Produkt mit der Möglichkeit über die mobile Webseite einen Kauf zu tätigen. Allerdings reicht es bereits aus, um die Konversion des Onlineshops signifikant zu steigern. Wir erzählen warum…

 

Wie wirkt sich AMP auf die Konvertierung aus?

Erinnern wir uns, dass die meisten User die Seite ehe schließen, ohne darauf zu warten bis die Seite vollständig geladen hat. Sobald wir unsere Suchanfrage in die Suchleiste eingaben erwarten wir, dass die Seite innerhalb einiger Sekunden geladen wird. Falls es nicht der Fall ist, wird die Seite geschlossen, weil wir nach kurzer Zeit immer noch nicht sehen, was die Seite anbietet und worauf wir warten und ob es überhaupt etwas nützt auf der besagten Seite zu bleiben…. Außerdem ist es einfach nervenaufreibend so lange zu warten. Heutzutage muss ja alles schnell gehen und der User hat einfach keine Lust mehrere Sekunden oder sogar Minuten zu warten, es gibt ja massenhaft Informationen bei anderen Plattformen. Da schließen wir lieber die Seite und Googlen weiter,)

Allerdings ändert sich die Situation, sobald Du innerhalb einiger Sekunden die Ware oder das Produkt siehst, welches Du gesucht und gefunden hast! Dann erst dann fangen Wir an die Seite oder das Produkt zu studieren und sich damit auseinander zu setzen.

 

Mal angenommen ich bin auf der Suche nach einem Roller… Mir wird der Katalog angezeigt, aber brauche ich in diesem ersten Moment schon den Warenkorb??? Wahrscheinlich nicht. Brauche ich jetzt schon den Filter und den Button „Kaufen“, NEIN… Ich wollte doch fürs erste den Preis und das Produkt sehen! Ich bin noch am Suchen und habe mich noch nicht für irgendein Produkt entschieden.

 

Im ersten Stadium wird von AMP nur der Hauptfilter erstellt, z.B „Stadtroller“, „Kinderroller“, „Elektroroller“ usw. quasi, dass was vom User in der Suchanfrage eingegeben wurde.

 

Filter sehen wie normale Header aus. Unter denen werden mehrere Waren mit einem seitlichen, horizontalem Scroll angezeigt. In unserem Beispiel ist es eine längere Seite mit kleinen Bildern und Namen von Rollern. Im Grunde ist es auch schon alles, was ich in der ersten Phase für die Auswahl benötige. Wenn ich aber auf ein bestimmtes Produkt klicke, werde ich auf die mobile Version der Seite weitergeleitet. Ich wählte das Produkt, welches mich anspricht, und bin jetzt bereit etwas länger zu warten und stresse mich nicht zu arg, dass die Seite so langsam geladen wird.

 

Bevor du Besucher auf deine Website zu schickst, überprüfe die Geschwindigkeit und Fehler deiner mobilen Page Version.

Viele Online-Shops verlieren den potenziellen Kunden schon in der ersten Phase – er verlässt den Shop früher als der Link geladen wurde.

Die Aufgabe von AMP besteht darin, den ersten Kontakt mit dem Benutzer so schnell wie möglich herzustellen.

Je schneller der erste Kontakt mit dem Verbraucher hergestellt wurde, desto höher ist die Konvertierung und desto geringer die Ausfallrate.

 

Warum solltest Du Google AMP verwenden?

Geschwindigkeit und nochmal -Geschwindigkeit. Die Frage ist ja nicht nur wie schnell die Seite öffnet, sondern in welcher Form.

 

Erinnern wir uns an die vertraute Situation:  Wir öffnen die Seite und beginnen sie zu scrollen. Die Seite fängt an sich komisch zu verhalten und zu spinnen…  Einige Elemente fliegen hoch, andere – zur Seite, andere – nach unten.

 

Alle neuen Skripte und Frames fallen als ein gemischtes Haufen auf Ihr Endgerät, und das kleine von uns geliebte Ding weiß in dem Moment nicht, wo es die ganzen Informationen auf dem kleinen Bildschirm platzieren soll.

 

AMP schließt diese Situation aus. Laufende Ressourcen treten asynchron auf. Seiten werden durch Caching vorgeladen. Rendering macht den Rest, bevor der gesamte Inhalt geladen wurde. Elemente stören sich nicht gegenseitig und springen nicht über die ganze Seite.

Wie funktioniert Google AMP?

AMP beschleunigt die Downloadgeschwindigkeit von mobilen Websites, indem die Datenmenge reduziert wird.

 

HTML wird auf das erforderliche Mindestvolumen komprimiert.

Die Verwendung von JavaScript ist streng limitiert.

Benutzerdefiniertes CSS wird nicht unterstützt.

Gleichzeitig können Werbe- und Analyse-Lösungen genutzt werden. Google hat sich überlegt, wie auf AMP-Seiten geworben werden kann, damit die ganze Sache nicht verlangsamt wird und der schnelle Zugriff auf den Hauptinhalt nicht verhindert wird. Also müssen sich Blogger auch keine Sorgen machen, die Ihre Pages mit AdSense und Co. Spicken!

  • AMP-HTML wird in direkt in dem Cache geladen.
  • Die vom Benutzer verwendete Plattform greift auf die Caches zu und zeigt die auf dem Bildschirm an.
  • Die Ressource wird direkt von der Google-Suchseite geladen.

 

Was bringt AMP?

  • Die durchschnittliche Seitenladezeit beträgt 0,7 Sekunden.
  • Die Seite wird 4-mal schneller geladen.
  • Die Datenmenge, die an dem Benutzer übertragen werden muss, wird auf das Zehnfache reduziert.

 

Wie implementiert man AMP Google auf die Website?

Es gibt viele Anforderungen und Einschränkungen für die AMP-Version. Dies ist schon beim Erstellen der Seite eine Überlegung wert.

 

Detaillierte Anweisungen findest Du auf der offiziellen AMP-Website – https://www.ampproject.org/de/docs/tutorials/create

 

Der Trick besteht darin, Änderungen an der ursprünglichen Seite in normalem HTML vorzunehmen, damit Google und andere Browser zur AMP-Version wechseln können.

 

Wie kann man es am besten einfügen?

 

Du erstellst eine reguläre Datei und verknüpfst sie mit einem Link zum Hauptinhalt (dem kanonischen Link-Tag).

Wenn Du bereits eine Seite hast, deren Version Du in AMP erstellen möchtest, verknüpfe die AMP-Seite mit der Hauptseite, um anzuzeigen, dass es sich um die kanonische (d. H. Main) Seite handelt, und diese ist dann gleichzeitig AMP.

Wenn Du eine AMP-Seite für neue Inhalte von Grund auf neu erstellen möchtest, reicht es aus, eine AMP-Verknüpfung selbst zu erstellen und sie als Ihre kanonische Version anzugeben.

Achtung: Wenn Du kein Webentwickler bist oder HTML nicht so gut verstehst, wird es nicht so einfach sein, AMP zu implementieren. Bevor du deine ganze Seite unnötig verschiebst, lass evtl. lieber Profis dran. Es ist nicht so teuer, aber du ersparst dir viele unnötige sorgen und graue Haare,)

 

Hier haben Wir ein gutes Beispiel auf YouTube gefunden, welches alles bildlich darstellt…

 

 

Wir haben das Video eingebaut, um zu verstehen, wie lange dieser Prozess dauern kann und welche Schritte unternommen werden müssen.

Dazu war es notwendig:

 

Registrierung bei den Datenbankpfaden um AMP-Seiten erstellen zu können.

Erstelle neue Seitenvorlagen, wo bereits vorhandener Inhalt platziert wurde.

Schreibe CSS neu, um die Dateigrößenbeschränkungen zu erfüllen.

Erstelle ein neues System zum Einfügen von Multimedia-Inhalten.

Implementiere auf der Seite Micro-Markup für Nachrichten, damit Suchmaschinen und andere Plattformen verstehen, worum es bei Inhalten geht.

Verbinden alles mit Google Analytics.

 

Das Ergebnis:

Die Downloadgeschwindigkeit der Website ist um das doppelte gestiegen.

Die Besucheranzahl hat sich um sagenhafte 18 Mal erhöht.

 

 

Wenn du diesen Artikel gut findest, kannst du Ihn gerne mit deinen Freunden Teilen…